Ursula Stenzel

Wien-Innere Stadt

"Wir wären gefangen im ersten Bezirk"

Ring soll an jedem Sonntag für Radler gesperrt werden, fordert Initiative

Vergangenen Sonntag gehörte der Ring bei der RADpaRADe den Radfahrern. Was bisher nur einmal im Jahr möglich ist, soll künftig jeden Sonntag zur Norm werden, fordert die Plattform Autofreie Stadt. Die Radfahr-Aktivisten sammelten Unterschriften - jetzt haben sie genug beisammen, dass sich der Gemeinderat mit dem Anliegen befassen muss.

Absage
"Wenn das wirklich umgesetzt wird, wären die Bezirksbewohner sonntags gefangen ihn ihrem Bezirk. Bei der Radparade hatten sogar Fußgeher Probleme den Ring zu queren", sagt City-Chefin Ursula Stenzel (ÖVP). Überhaupt soll der Ring nicht zur "Party-und Fun-Zone" werden, sondern eine Verkehrsader bleiben, sagt Stenzel.

Eine Absage gibt es auch von SPÖ-Verkehrssprecher Siegi Lindenmayr: "Gegen einzelne Veranstaltungen wie Vienna City Marathon, RADpaRADe oder den Mai-Aufmarsch ist nichts einzuwenden. Dass der Ring generell autofrei wird, das ist nicht vorstellbar."

R. Bernato



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten