Zellstoff-Sattelzug blockierte S36 für Stunden

Steiermark

Zellstoff-Sattelzug blockierte S36 für Stunden

Komplizierte Bergung von Lacht und Schwerfahrzeug.

Wegen eins umgekippten Sattelschleppers war Mittwochnachmittag die Murtal Schnellstraße S36 Richtung Wien für Stunden blockiert. Wie die Asfinag bekannt gab, war mit einer Verkehrsfreigabe erst in den Abendstunden zu rechnen. Der Verkehr wurde zwischen Knittelfeld und St. Lorenzen umgeleitet.

Der mit Zellstoff beladene Sattelzug war gegen 14.00 Uhr aus geklärter Ursache ins Schleudern geraten und umgekippt. Das Schwerfahrzeug blieb quer über beide Fahrstreifen liegen, Diesel und Öl flossen aus und mussten von den Einsatzkräften der Feuerwehr gebunden werden. Der noch im Tank verbliebene Treibstoff wurde abgepumpt. Um den Lkw wieder aufrichten zu können, musste die gesamte Ladung von Hand und per Gabelstapler umgeladen werden, erklärte Einsatzleiter Reinhard Pirkwieser. Erst danach war es möglich, den Sattelzug mit einem Kran vorsichtig aufzurichten und dann abschleppen zu lassen. Der Lkw-Lenker hatte bei dem Crash leichte Verletzungen erlitten.

Nach sechs Stunden war nach der "LKW-Blockade" die S36 wieder frei.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten