Zweiter Toter auf der Wiener Donauinsel

An einem Tag

Zweiter Toter auf der Wiener Donauinsel

Gleich zwei Personen kamen am Freitag ums Leben.

Auf der Wiener Donauinsel nahe der U2-Station Donaumarina ist am Freitagvormittag eine männliche Leiche angespült worden. Ein Zeuge rief die Polizei, die keine Anzeichen von Fremdeinwirkung bei dem Toten feststellen konnte. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet. Die Vermisstendatenbank musste außerdem noch weiter nach Übereinstimmungen durchsucht werden.
 

18-Jähriger ertrunken

Freitagabend gegen 19.20 hatte sich auf der Wiener Donauinsel ein tragischer Badeunfall ereignet. Um sich abzukühlen, sprang ein 18-Jähriger mit mehreren Freunden in die Donau, doch schon wenige Augenblicke später ging der junge Mann plötzlich unter. Beim 18-Jährigen soll es sich um einen Asylwerber aus Gambia handeln.

Sofort tauchten seine Freunde nach dem 18-Jährigen, doch sie versuchten vergeblich, ihm zu helfen. Nachdem die Jugendlichen Hilfe bei einem Securitymitarbeiter gesucht hatten, gelang es den alarmierten Einsatztauchern, den jungen Mann, der sich schon mehrere Minuten unter Wasser befunden hatte, schließlich zu bergen.


Der 18-Jährige wurde sofort reanimiert und mit einem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen, doch trotz intensiver Bemühungen konnte das Leben des jungen Mannes nicht mehr gerettet werden. Er verstarb im Krankenhaus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten