250 Asylwerber in alte Wirtschafts-Uni

Traiskirchen wird entlastet

250 Asylwerber in alte Wirtschafts-Uni

Wien ist weiterhin hilfsbereit: Heute ziehen 250 Asylwerber in die alte WU ein.

Es geht um die Entlastung des überfüllten Erstaufnahmezentrums Traiskirchen (NÖ): Heute Montag soll das zweite Großquartier im alten WU-Komplex in der Wiener Althanstraße bezogen werden. Allerdings waren die Adaptierungsarbeiten am Wochenende noch im Gange – gut möglich, dass das alte Sportinstitut erst morgen bezogen werden kann. Übrigens: Einige Asylweber helfen beim Zusammenbauen der Betten und dem Aufstellen von Tischen usw. fleißig mit.

Insgesamt werden hier für vier Monate 250 Flüchtlinge (durchwegs aus Syrien) Unterkunft finden – zusammen mit dem anderen Großquartier in Erdberg sind es dann 600. In Traiskirchen warteten zuletzt 1.500 Asylwerber auf die Übernahme durch die Länder. Doch das erfolgt viel zu schleppend.

Kärnten und Tirol legen zu. Wie ÖSTERREICH berichtete, ist die Quotenerfüllung wieder schlechter geworden. Allerdings scheinen sich jetzt mehrere Länder – allen voran Tirol – doch einen Ruck zu geben: So will Landeshauptmann Günther Platter bis Jahresende 400 zusätzliche Flüchtlinge aufnehmen. Und auch Kärnten hat 300 weitere Plätze versprochen.

Diashow: Die ersten Asyl-Familien sind angekommen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten