FPÖ-Krise: Neuer

Weiter 9.500 Euro Gehalt?

FPÖ-Krise: Neuer "Deal" mit Philippa Strache?

Die FPÖ-Spitze will ein rasches Ende der Parteikrise rund um "die Straches": Deshalb soll heute Philippa Strache eine neue Aufgabe in der Fraktion vorgeschlagen werden, damit sie auf ihren Sitz im Parlament verzichtet.

"Bei Philippa sehen wir uns wieder", verwendet der Wiener FPÖ-Funktionär im Gespräch mit ÖSTERREICH das leicht abgewandelte Zitat aus Shakespeares "Julius Cäsar" - die Partei will endgültig und "so schnell wie möglich" reinen Tisch mit den beiden Straches machen, sagt der Parteiinsider.

Und so soll der "Deal" aussehen: Philippa Strache soll heute, Donnerstag, eine andere Aufgabe in der FPÖ angeboten werden. Wie berichtet, erhielt die Gattin von Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache ja bisher als Social-Media-Managrin ein Monatsgehalt von 9.500 Euro brutto – ihren Job als Tierschutzbeauftragte führte sie ehrenamtlich aus. Im Gegenzug für dieses Angebot der FPÖ-Spitze soll Philippa Strache auf ihr Nationalratsmandat verzichten.

Das würde, so hörte ÖSTERREICH, aus zwei Gründen der FPÖ helfen: Erstens wäre die Partei insofern etwas weniger belastet, falls auch irgendwann gegen die Gattin des Ex-Parteichefs ermittelt werden sollte. So meint der Parteifunktionär: "Wir hätten dann wieder Schlagzeilen, die eine unserer Mandatarinnen und unsere Partei direkt betreffen - und noch dazu eine Diskussion über die Auslieferung aus dem Nationalrat und eine Aufhebung der Immunität." Zweitens wäre mit dem Mandatsverzicht ein Platz mehr für die FPÖ im Parlament zu vergeben - immerhin verloren nicht weniger als 20 andere Nationalratsabgeordnete der Freiheitlichen eben ihren Job.

Ob Philippa Strache auf das Angebot eingehen wird, ist noch nicht bekannt. Eines ist aber sicher: Die aktuelle FPÖ-Spitze hat wenig Interesse an einem offenen Krieg mit den Straches - der Ex-Vizekanzler kann sich mit Sicherheit an viele Interna erinnern, die auch die neue FPÖ-Führung in Schwierigkeiten bringen könnten.

Zur Erinnerung: bereits nach den EU-Wahlen kam es laut Insidern zu einem Deal innerhalb der FPÖ. Philippa Strache wurde ein Listenplatz für eine Kandidatur zur NR-Wahl zugesichert, falls ihr Ehemann HC Strache auf sein EU-Mandat verzichten würde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten