FPÖ-Politiker schimpft Rackete Klimasünderin

Macht Kreuzschiff-Vergleich

FPÖ-Politiker schimpft Rackete Klimasünderin

Die Aktivistin Carola Rackete hat sich mit ihrer Forderung auch Klima-Flüchtlinge in Europa aufzunehmen nicht nur Freunde gemacht. Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz hat bereits klargestellt, was er davon hält, als er sagte, die Forderung sei "utopisch". Nun meldet sich auch ein FPÖ-Politiker als Kritiker.  

Leo Kohlbauer zieht auf Facebook einen eigenwilligen Vergleich: In einem Posting vergleicht er das NGO-Schiff mit einem Kreuzfahrtdampfer – und zwar mit dem größten der Welt. Der Wiener FPÖ-Landtagsabgeordnete nennt die deutsche Flüchtlings-Aktivistin daher im Posting einen "unnötigen Klima-Sünder". 

Zum Vergleich: Das riesige Kreuzfahrtschiff "Harmony of the Seas" misst stolze 362 Meter, während das NGO-Schiff "Sea-Watch 3" gerade mal 50 Meter lang ist.

Die Grafik hat Kohlbauer übrigens aus der "Autozeitung". Im Artikel wird der Schadstoff-Ausstoß des Kreuzfahrtdampfers mit Pkws in Relation gebracht. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten