Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Lautsprecher-Einsatz, bereits 652 Strafen

Polizei greift jetzt hart durch: "Abstand halten!"

Überall in den Städten sind die Lautsprecher der Funkstreifen zu hören: "Abstand halten!" Wer die Anti-Coronavirus-Maßnahmen nicht befolgt, wird abgestraft. Nehammer: "Ab sofort null Toleranz."

"Wir hören überall die Lautsprecher der Funkstreifen, da wird jetzt hart durchgegriffen", meldete sich oe24.Tv-Reporter Tom Herzog aus der Wiener Innenstadt. Auch unser Kamerateam wurde sofort gestoppt: "Wir wurden gefragt, was wir noch auf der Straße machen, wir sollen abziehen."

Auch am Wiener Donaukanal die gleichen Szenen: Die Polizei greift jetzt hart durch, Ein-Meter-Abstände müssen eingehalten werden. Tom Herzog: "Wer nicht schon bei den Lautsprecher-Durchsagen reagiert, der wird von den Polizisten angehalten und belehrt. Die uneinsichtigen Jogger und Spaziergänger müssen Strafe zahlen."

© oe24

Diese neue Null-Toleranz-Vorgehensweise der Exekutive wird vom Innenministerium bestätigt: "Ja, jetzt gibt's harte Strafen. So konnte das nicht weitergehen." Damit ist gemeint, dass noch am Mittwoch beim schönen Wetter auch in Wien Tausende Spaziergänger, Jogger und Radfahrer in dichten Gruppen unterwegs waren - was natürlich das Risiko der Weiterverbreitung des Virus extrem erhöht hat. Ob die Maßnahmen der Bundesregierung nun die Kurve der Infektionszahlen abflachen, wird sich erst nächste Woche zeigen.

© oe24

Bereits 652 Strafen

Die meisten Strafen wurden in Wien ausgeteilt: Die Bundeshauptstadt weist 323 Strafen für nicht eingehaltene Corona-Maßnahmen auf. Recht abgeschlagen liegen dahinter Tirol mit 111 Strafen und Steiermark mit 66 Strafen. Die Zahl der Strafen und Verwarnungen stieg am Mittwochnachmittag besonders stark an - Grund dafür war das sonnige Wetter, das viele Menschen nach draußen lockte.

Bereits am Mittwoch waren noch Tausende in Wiener Parks unterwegs

Das warme Frühlingswetter ist der Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht gerade förderlich. Am Mittwochnachmittag waren in vielen Parks Wiens insgesamt Tausende Menschen unterwegs. Auf den Steinhofgründen am Wilhelminenberg in Wien-Ottakring war wegen des Andrangs die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von mindestens einem Meter auf den Hauptwegen nicht möglich. 

Video zum Thema: Weiterhin Menschen auf den Straßen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Verwirrung um offene Parks und Spielplätze

Bei einer Livestream-Pressekonferenz am Mittwoch gab die Regierung nun bekannt, dass die Parks und Spielplätze derzeit weiterhin geöffnet bleiben würden. Das betreffe jedoch nicht Wien - in der Bundeshauptstadt sind Parks und Spielplätze seit Montag geschlossen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten