Rendi will 2021 wieder als SPÖ-Chefin antreten

Im ÖSTERREICH-Interview

Rendi will 2021 wieder als SPÖ-Chefin antreten

Die Vorsitzende der Roten mit einer Attacke auf Kritiker: "Intrigen, Querschüsse und falsche Rücktrittsgerüchte helfen nicht, Wende zu schaffen."

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner tritt im "Österreich"-Interview (Sonntags-Ausgabe) nicht nur Rücktrittsgerüchten entgegen, sie kündigt auch an, wieder als Vorsitzende zu kandidieren. "Was mich persönlich betrifft, ist es ganz klar: Der nächste reguläre Parteitag ist 2021. Und da werde ich mich erneut der Wahl stellen", sagt sie - und tadelt die parteiinternen Kritiker.

Sie sei "überzeugt, dass wir die Wende schaffen können" - aber: "Was nicht hilft, ist Realitätsverweigerung, was nicht hilft sind Intrigen und Querschüsse - oder eben falsche Rücktrittsgerüchte. Und was uns ebenfalls nicht hilft, sind Befindlichkeiten und Eitelkeiten." Ihr Rücktritt stehe nicht auf der Tagesordnung, merkte Rendi-Wagner im Vorfeld der Parteivorstandssitzung am Montag an.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten