Christian Mattura im Il Cavaluccio

Christian Mattura

ÖVP-Affäre: „Deshalb drückte ich die Aufnahmetaste“

Teilen

Gegenüber oe24 erklärt der Unternehmer Christian Mattura, warum er im Hochsommer den inzwischen verstorbenen Sektionschef Christian Pilnacek ohne dessen Wissen aufgenommen hat.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack, wer hinter der Tonband-Aufnahme des Gesprächs mit Ex-Justizministeriums-Sektionschef Christian Pilnacek steckt: Gegenüber oe24 bestätigte der Unternehmer Christian Mattura, dass er an dem besagten Abend bei seinem Handy die Aufnahmetaste gedrückt hat: „Wir saßen an einem 6er-Tisch, Pilnacek wirkte lebensfroh. Er hat an diesem Tag einfach aus dem Nähkästchen geplaudert“. Der inzwischen verstorbene Sektionschef hatte auf dem Tonband Vorwürfe gegen die ÖVP und gegen Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka erhoben und Sobotka Interventionsversuche im Rahmen der ÖVP-Hausdurchsuchungen vorgeworfen. 

Die Umstände des Treffens am 28. Juli 2023 in einem Wiener Innenstadt-Lokal schilderte Mattura so: „Ich habe Herrn Pilnacek das erste Mal vor ein, zwei Jahren getroffen. Wir waren aber nicht eng befreundet. Die Vorwürfe, die er an diesem Abend geäußert hat, hat er in dieser Runde schon mehrfach erhoben.“

Deshalb wurde das Tonband veröffentlicht

Warum das Band dann das Licht der Öffentlichkeit erblickte, erklärte Mattura gegenüber oe24 so: „Eigentlich wollte ich das nicht veröffentlichen. Aber nachdem Sebastian Kurz die Causa Pilnacek nach dessen Tod instrumentalisiert hat, habe ich mit einem deutschen Unternehmer gesprochen, der damals mit uns am Tisch gesessen ist. Der hat dann gemeint: Veröffentlicht das.“ Dem Deutschen sei angesichts der Kurz-Äußerungen „einfach der Kragen geplatzt“.

Das ganze oe24-Interview mit Mattura

oe24: Sie haben am besagten Abend die Aufnahmetaste ihres Handys gedrückt, stimmt das?

Christian Mattura: Ja, das bin ich gewesen. Wir sind an diesem Abend an einem 6er Tisch gesessen. Pilnacek hat lebensfroh gewirkt und aus dem Nähkästchen geplaudert. Wie so oft…

oe24: Hat er das öfter gemacht?

Mattura: All die Vorwürfe, die er an diesem Abend geäußert hat, hat er in dieser Runde schon mehrfach gemacht. Diesmal habe ich sie aufgenommen.

oe24: Hat Pilnacek betrunken gewirkt…

Mattura: Nein, hat er nicht.

oe24: Wer ist noch mit am Tisch gesessen? Ein deutscher Unternehmer soll dabei gewesen sein, später sei auch ein Verlagsmanager dazugestoßen.

Mattura: Ein deutscher Unternehmer, ja, mehr will ich nicht sagen, das hat auch mit der Sache nichts zu tun.

oe24: Wie gut haben Sie Pilnacek eigentlich gekannt?

Mattura: Ich habe ihn vor ein, zwei Jahren zum ersten Mal getroffen, eng befreundet waren wir nicht.

oe24: Der geheime Mitschnitt hat gewaltigen Wirbel ausgelöst. Warum haben Sie den Mitschnitt eigentlich veröffentlicht?

Mattura: Eigentlich wollte ich das Band nicht für die Öffentlichkeit bestimmen. Am besagten Abend ist aber auch ein deutscher Unternehmer mit uns am Tisch gesessen. Dem ist zuletzt aber der Kragen geplatzt, als Ex-Kanzler Kurz den Tod von Pilnacek für Bashing gegen die Staatsanwaltschaft benutzt hat. ER hat dann gesagt, dass ich das rausspielen soll.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.