Ball-Krawall: FPÖ will die Grünen klagen

"Beitragstäterschaft"

Ball-Krawall: FPÖ will die Grünen klagen

Die Jungen Grünen hatten „NoWKR“-Website betrieben. FPÖ will Klage einbringen.

Die handgreiflichen Krawalle gegen den FPÖ-Ball in der Hofburg sollen jetzt vor Gericht landen – zumindest wenn es nach der FPÖ geht.

FPÖ-General und EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky kündigt im ÖSTERREICH-Gespräch an: „Wir wollen die Jungen Grünen wegen Beitragstäterschaft und auf Schadenersatz klagen.“

In der Wiener Innenstadt wurden durch rund 100 gewaltbereite Demonstranten des Schwarzen Blocks – insgesamt hatten 6.000 Menschen demonstriert – Sachschäden in Höhe von einer Million Euro verursacht: Juweliers- und Gastronomieauslagen wurden eingeschlagen, Autos beschädigt.

Grüne Spitze kritisiert Junge Grüne: »Dummheit«
Die FPÖ beschuldigt die Jungen Grünen „der Hetze“. Sie hatten die Website „NoWKR“ gegen den Ball zur Verfügung gestellt. Dort prangte die Parole „Unseren Hass könnt ihr haben!“, und dort wurden auch Busse aus Deutschland angekündigt. Die Erklärung der Jungen Grünen: „Die Domain wird von uns unterhalten, wir hatten jedoch keinen Einfluss auf die Inhalte.“

Grünen-Bundesgeschäftsführer Stefan Wallner äußert im ÖSTERREICH-Gespräch Kritik an den Jungen: „Die Domain zur Verfügung zu stellen war eine Dummheit. Die Jungen Grünen haben ihr eigenes wichtiges inhaltliches Anliegen – friedlichen Antifaschismus – damit selbst beschädigt.“ Die Klage sieht er gelassen: „Sie haben Gewalt verurteilt.“

Isabelle Daniel

Diashow: Demo gegen Akademiker-Ball

Demo gegen Akademiker-Ball

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten