Nikolaus Berlakovich

Burgenland

Berlakovich Stimmen-Kaiser vor Darabos

Auszählung brachte keine Umreihung.

Im Burgenland hat die Auszählung der Vorzugsstimmen bei den gewählten Mandataren keine Veränderung ergeben. Auf Landesebene hat Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich (ÖVP) die meisten Vorzugsstimmen erreicht. Für den Mittelburgenländer votierten 5.433 Wähler, gab die Landeswahlbehörde am Freitag bekannt. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos gaben 2.602 Bürger den Vorzug.

FPÖ-Vizebundesparteiobmann Norbert Hofer, der als Spitzenkandidat antrat, erhielt landesweit von 531 Bürgern Vorzugsstimmen. Für die bei den Grünen erstgereihte Umweltsprecherin Christiane Brunner stimmten 369 Burgenländer.

Auch an der Mandatsverteilung hat sich im Burgenland nichts mehr geändert. ÖVP und Freiheitliche verfügen über je ein Landeslistenmandat. Die SPÖ hat ihre zwei Direktmandate in den Regionalwahlkreisen behaupten können.

Bei den Vorzugsstimmen in den Wahlkreisen haben die SP-Spitzenkandidaten ihren ersten Platz verteidigt: Im Nordburgenland (Wahlkreis 1A) schnitt Abg. Erwin Preiner mit 6.175 Stimmen am besten ab. Im Mittel- und Südburgenland (Wahlkreis 1B) blieb Darabos mit 7.332 Vorzugsstimmen an der Spitze.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten