Bissmann: "Bin bereit ein Kind aus Moria aufzunehmen"

Brand in Asyllager

Bissmann: "Bin bereit ein Kind aus Moria aufzunehmen"

.Die Debatte um Aufnahme von Flüchtlingen aus Lesbos spaltet weiter Österreich.

Wien. Österreich verweigert strikt die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem abgebrannten Camp Moria. Man biete Griechenland aber "Hilfe vor Ort", so Außenminister Schallenberg. Innenminister Nehammer zu ÖSTERREICH: "Wir können es als Europa nicht akzeptieren, wenn einige Migranten bewusst in Lagern Feuer legen und damit Menschenleben in Gefahr bringen. Wer unsere Hilfsbereitschaft mit Füßen tritt, kann nicht mit Schutz rechnen".

Präsident greift ein. Worüber der grüne Kaolitionspartner täglich verbitterter ist. Auch SPÖ und Neos fordern die Aufnahme von Kindern und erhalten jetzt Unterstützung: Bundespräsident Alexander Van der Bellen fordert via Twitter indirekt, aber doch recht unverblümt die Aufnahme von Kindern: Geflüchtete Menschen in Moria und besonders Kinder ohne Eltern "brauchen jetzt unsere Hilfe".

Bissmann will Kinder aufnehmen

Auch die ehemalige Nationalratsabgeordnete Martha Bißmann hat sich in die Diskussion eingeschaltet." Ich bin bereit, ein Kind aus #Moria aufzunehmen und die volle Verantwortung zu übernehmen!", postete die E-Politikerin auf der Kurznachrichtenplattform Twitter.

 

 

Bißmann berichtet in Folge auch davon, dass sie bereits 2015 eine siebenköpfige syrische Familie bei sich aufgenommen habe.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten