Trotz aller Ermittlungsverfahren:

Comeback von HC Strache bei Wien-Wahl fix

Kurz vor dem Jahrestag des Erscheinens des Ibiza-Videos wird HC Strache wieder Spitzenkandidat einer Partei: 'Ja, ich werde antreten'

Aktuell hält die Justiz noch sieben Ermittlungsverfahren gegen den früheren FPÖ-Vizekanzler am Laufen, erst Anfang dieser Woche wurde ein achtes Verfahren eingestellt: Die Corona-Zwangspause der Justiz verzögert sowohl mögliche Anklagen als auch die Beendigung mangels Beweisen - vor der für Oktober geplanten Wien-Wahl wird sich Heinz-Christian Strache wohl kaum vor Gericht für einen der Vorwürfe verteidigen müssen.

Diese Situation nutzt der Ex-Vizekanzler jetzt für sein offizielles Polit-Comeback: Strache hat heute bestätigt, dass er in Wien bei der Wahl antritt. Aus der Allianz für Österreich (DAÖ) soll eine neue, österreichweite Bürgerbewegung werden. Am 15. Mai werden die Details dazu präsentiert, kündigte Heinz-Christian Strache am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit DAÖ-Obmann Karl Baron an. Diese neue Bewegung soll auch Straches Namen im Titel tragen. "Davon kann man ausgehen", sagte er auf eine entsprechende Nachfrage.

Neuer Name wird am 15. Mai präsentiert

Weitere konkrete Details dazu waren Strache heute nur wenige zu entlocken. Das Datum für die Präsentation des "Endprodukts", wie er es nannte, sei bewusst gewählt worden. Der 15. Mai ist nämlich der Jahrestag der Unterzeichnung des Staatsvertrages. Beim Gang an die Öffentlichkeit sollen jedenfalls der neue Name, das Programm und auch die "interessanten Persönlichkeiten und Bürger", die mit an Bord sind, vorgestellt werden.

 
Ob Strache auch Parteichef der neuen Bewegung sein wird, werde "dann bei der statutarischen Beschlussfassung diskutiert und beschlossen", wie der ehemalige FPÖ-Chef festhielt. Aber es werde sein "Anspruch" sein, dies zu werden. Fix steht bereits heute fest, dass Strache als Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl am 11. Oktober ins Rennen gehen wird. Sein Ziel ist dabei, ein zweistelliges Ergebnis einzufahren.
 

Hier finden Sie den LIVE-Ticker zum Nachlesen



 10:56

"Wien wird der neue Beginn"

Das Ziel bei der Wahl ist 10%. "Wir stoßen in ein Vakuum hinein. Endlich gibt es wieder eine Gruppierung, die nicht Probleme unter den Teppich kehrt." In den nächsten Wochen sollen dann auch Mitstreiter und Kandidaten präsentiert werden. Strache kündigt auch ein Comeback auf Bundesebene an.

 10:55

"Ja, dieses Comeback steht fest"

"Ja, ich werde als Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl antreten"

 10:54

"Schlagkräftige Bürgerbewegung"

In zwei Wochen soll dann auch das Programm der neuen Bewegung präsentiert werden. Die neue Kraft sei "dringend erforderlich", so Strache.

 10:53

Zukunft der DAÖ

"Am 15. Mai wird es die endgültige Präsentation einer Bürgerbewegung geben."

 10:49

"Tsunami verhindern"

Die Regierung müsse nun dringend Maßnahmen ergreifen, um die Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen. "Im schlimmsten Fall haben wir im Herbst eine Million Arbeitslose", so Strache. Der Ex-FPÖ-Chef fordert dabei u.a. Änderungen im Insolvenzrecht.

 10:47

"Es ist wahnsinnig viel zu tun"

"Wenn man die Panik und Angstmache der Regierung sieht, dann ist viel zu tun. Bald wird jeder in Österreich jemand kennen, der mit seinem Unternehmen in Konkurs oder Insolvenz gegangen ist."

 10:46

Banke in die Pflicht nehmen

"Die Regierung hat die Pflicht, die Banken in die Pflicht zu nehmen." Diese müssten schneller und unbürokratischer handeln.

 10:42

Strache fordert Notgeld

"Das hat man leider nicht getan und völlig verschlafen." Strache hätte Menschen in Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit Zuschüsse gegeben. "Viele sind zurecht verzweifelt. Das Problem wird uns noch lange begleiten."

 10:41

"Opposition ist leider nicht existent"

"Gerade deshalb braucht es eine neue Bewegung in Österreich", so Strache.

 10:38

"Lediglich PR und Marketing"

"Der Lockdown ist das eine, aber die Maßnahmen das andere", so der ehemalige FPÖ-Chef. Strache kritisiert die beschlossenen Regelungen der Regierung. "Das ist in Wahrheit ein Skandal. Die Betriebe wurden im Stich gelassen."

 10:37

Kritik am Vorgehen

Strache übt aber auch Kritik. Die grenzen wurden zu spät geschlossen und es wurden zu spät, Schutzausrüstungen besorgt, so Strache.

 10:36

"Morgen ist kein Tag der Freude"

"Angesichts der Entwicklungen der letzten Wochen ist am 1. Mai der Tag der Arbeitslosigkeit. Es ist Feuer am Dach". Strache zeigt aber Verständnis für die Maßnahmen der Regierung. "Die Regierung hat verantwortungsvoll entschieden."

 10:35

Präsentation Mitte Mai

Am 15. Mai - nur zwei Tage vor dem "Ibiza-Video-Jahrestag" - werden dann weitere Details präsentiert, etwa auch der neue Name für das DAÖ.

 10:34

Jetzt spricht Strache

"Wir haben eine Situation, wo ich sage, dass Feuer am Dach ist", beginnt der ehemalige FPÖ-Chef.

 10:33

"Sind in der Lage, in einen Wahlkampf gehen zu können"

Man sei auf Augenhöhe mit anderen Parteien und könne nun gut in die Wien-Wahl gehen.

 10:31

Baron beginnt

Karl Baron beginnt mit einem Rückblick. Der DAÖ-Gründer zeigt sich zufrieden. "Es lief bisher alles nach Plan". Baron richtet auch seinen Mitstreitern seinen Dank aus.

 10:31

Es geht los!

 10:26

Comeback ist fix

Strache wird heute bestätigen, dass er in Wien bei der Wahl antritt. Außerdem wird der DAÖ-Spitzenkandidat den weiteren Fahrplan für den Wahlkampf festlegen.

 10:24

Herzlich Willkommen zum LIVE-Ticker

In wenigen Minuten beginnt die Pressekonferenz mit HC Strache und Karl Baron. Wir berichten LIVE.