Erwin Pröll kämpft 
mit Michael Häupl.

Politik-Insider

Erwin Pröll kämpft 
mit Michael Häupl.

Pröll übernimmt Ländervorsitz 
und kündigt großen Asyl-Gipfel an.

Kräftemessen. Am 9. Jänner ist es so weit: Niederösterreichs Erwin Pröll übernimmt den Vorsitz bei den Landeshauptleuten. Keine leichte Aufgabe: Bis Ende Jänner müssen die Länder endlich ihre Asylquoten erfüllen. Vor allem der Westen (Tirol, Vorarlberg, Salzburg und OÖ) nimmt nicht genug Asylwerber auf. Wien und eben NÖ leiden darunter – vor allem Traiskirchen ist notorisch überfüllt.

Gegenüber ÖSTERREICH verlangt Pröll jetzt Taten: „Es ist vereinbart, dass bis Ende Jänner die Aufnahmequoten in allen Ländern zu 100 Prozent erfüllt sein müssen.“ Sollte es wieder nicht klappen, müsse eine Sonderkonferenz Klarheit schaffen. Mit dem Wiener Michael Häupl (SPÖ) hat Pröll einen gewichtigen Mitstreiter. Der hat ja schon verkündet, die Wiener würden nicht länger die „Deppen der Nation“ sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten