HC Strache

Flug nach Libyen

Strache will bei Gaddafi vermitteln

FPÖ-Chef Strache könnte demnächst nach Tripolis und Damaskus fliegen.

Heinz-Christian Strache wandelt immer stärker auf Jörg Haiders Spuren. Und so plant der FPÖ-Chef eben eine Reise nach Libyen:
Seit Februar bekämpfen „Rebellen“ Wüstendiktator Muammar Gaddafi, der den Aufstand mit Brutalität zurückzuschlagen versucht. Bislang haben auch die NATO-Luftanschläge Gaddafi nicht zur Aufgabe bringen können. Nun seien angeblich „internationale Kreise“ an Strache herangetreten, die ihn – erzählt er ÖSTERREICH – gebeten hätten, beim Gaddafi-Clan „zu vermitteln“.

Der Wiener FPÖ-Stadtrat David Lasar soll als Emissär von Bundesparteichef Heinz-Christian Strache nach Libyen gereist sein, um ein Treffen zwischen Strache und Muammar Gaddafi oder mit Gaddafi-Sohn Saif einzufädeln.
Der Ober-Blaue möchte aber nicht nur nach Libyen, auch im umkämpften Syrien würde er gerne „Mittler“ spielen. Syrische Oppositionelle waren bereits im Juni in Wien. Sollte sich Staatschef Assad zu Gesprächen bereit erklären, würde der FPÖ-Chef auch „nach Damaskus reisen“.

Haider war bekanntlich bereits 2000 – zu einer Zeit als Gaddafi gerade wieder geächtet wurde – zu Besuch beim Terrorpaten. Strache will allerdings „international koordiniert agieren“.

VP & FP wollen Nemsic überreden

VP-Chef Michael Spindelegger würde sich gerne mit der SPÖ auch in Sachen ORF verständigen. Große Teile seiner Partei rebellieren aber dagegen, ORF-Chef Alexander Wrabetz bei der ORF-Wahl am 9. August zu unterstützen.

Gemeinsam mit der FPÖ versuchen sie nun – erneut – Ex-Telekom-Boss Boris Nemsic von einer ORF-Kandidatur zu überzeugen.

Dass der Top-Manager sich tatsächlich als ORF-Generaldirektor bewirbt, darf bezweifelt werden.
„Wir könnten ihn aber noch im August nominieren“, sagt ein VP-Mann.
Sollte die ÖVP-Spitze sich allerdings doch noch mit der SPÖ auf ein umfassendes ORF-Personalpaket einigen, würde die FPÖ wohl einen eigenen Zähl-Kandidaten für die ORF-Spitze vorschlagen …

Kanzler bei Festival mit SPD-Chef Gabriel

SPÖ-Chef Werner Faymann belebt eine alte Idee von Bruno Kreisky wieder: Am 26. Juli wird er gemeinsam mit Deutschlands SPD-Chef Sigmar Gabriel und dem Sozialdemokraten-Chef Schwedens, Hakan Juholt, beim Festival der internationalen sozialistischen Jugend am Attersee in Oberösterreich teilnehmen.

Der legendäre SP-Kanzler Kreisky hatte in den 70er-Jahren auf eben jene Vernetzung zwischen deutschen, schwedischen und österreichischen Roten und deren Jugendorganisationen gesetzt.

Daran will Faymann nun erstmals anknüpfen und signalisieren, dass er sich ab jetzt auch verstärkt der (internationalen) Jugendarbeit annehmen möchte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten