Wiens Bürgermeister möchte Bildungsreform

Politik-Insider

Wiens Bürgermeister möchte Bildungsreform

Frauenpensionsalter früher rauf, Mindestsicherung ist angeblich Anreiz für Flüchtlinge.

Wiens Bürgermeister Häupl plant jetzt »Eliteschulen für alle Kinder«

Rot. Wiens mächtiger SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl ist – wir berichteten – statt des burgenländischen SP-Landeshauptmanns Hans Niessl jetzt Mitglied der 
Bildungsreformgruppe der Bundesregierung. Und Häupl will tatsächlich etwas weiterbringen. Der Rote möchte vom technischen Diskurs – „Wer zahlt die Lehrergehälter?“ – weg und dafür eine tatsächliche Bildungsreform durchsetzen. Seine Schwerpunkte: die gezielte Förderung auch der Stärken der Kinder. Er und Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek wollen eine „Eliteschule für alle“.

Andi Schieder fehlte bei roter Party

Missing. Dienstagabend luden SPÖ-Geschäftsführer Gerhard Schmid und sein Co Matthias Euler-Rolle zum „Open House“ in die Zentrale in Wien. Während sämtliche Minister und selbst Wiens Bürgermeister Michael Häupl erschienen, fiel das Fehlen von SP-Klubchef Andreas Schieder auf.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten