Urlaub Kurz Strache Kern Politiker

Kurz, Strache & Co.

Das sind heuer die Urlaubs-Hotspots unserer Politiker

Am Meer, in den Bergen oder auch Wandern durch den Iran. Hier macht unsere Politik in diesem Sommer Urlaub.

Ein buntes Urlaubsprogramm hat sich die österreichische Politik vorgenommen. Zwar bleibt der Großteil der Prominenz in oder nahe der Heimat, aber es gibt auch Exotisches zu bieten. So geht der geschäftsführende SP-Klubchef Andreas Schieder auf Trekking-Tour in den Iran und fährt Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) per Wohnwagen in die Flitterwochen.

Weit klassischer das Staatsoberhaupt: Die Festspiele in Bregenz und Salzburg stehen zunächst bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf dem Programm. Laut einem Sprecher wird er bei beiden eine Rede halten und auch Aufführungen besuchen. Den Urlaub verbringt Van der Bellen zuhause im Kaunertal. In Tirol will er wandern gehen und lesen. Ein paar Tage werde der Bundespräsident auch am Sommersitz in Mürzsteg in der Steiermark verweilen.
 

Kanzler in Kroatien, Strache auf Ibiza

Unspektakulär geht den Sommer auch der Kanzler an. Sebastian Kurz (ÖVP) fährt im August eine Woche nach Kroatien. Sollte es sich ausgehen, will der VP-Chef auch noch über ein verlängertes Wochenende Österreich-Urlaub am Berg oder See machen.

Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) erfreut neuerdings das Wandern und das auf Anraten seiner Frau "als Ausgleich zum fordernden Regierungsalltag". Auch Laufen und Radfahren sollen den FPÖ-Chef durch den Sommer begleiten. Ferien gibt es ferner mit den Kindern, und zwar acht Tage auf Ibiza . Ans Meer fährt vermutlich auch Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ), möglicherweise nach Kroatien.
 

Kroatien als Politiker-Urlaubshotspot

Das ist heuer überhaupt ein Politiker-Hotspot. Zu treffen ist dort etwa auch Verteidigungsminister Kunasek, und das in höchst privater Mission. Er wird mit seiner frisch angetrauten Frau Sabrina im August seine Flitterwochen mit dem Wohnwagen in Kroatien nachholen.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ist ebenso in Kroatien, allerdings zum Segeln. Ebenfalls an die Adria nach Kroatien fährt Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP). Noch keine fixen Pläne hat Justizminister Josef Moser (ÖVP), er will jedenfalls Zeit mit der Familie verbringen und ein wenig entspannen. Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) will zuhause genießen und fährt in die Südsteiermark; zum Wandern geht's außerdem in die Obersteiermark. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) wird in Kürze Mama, im Sommer werden daher andere Prioritäten gesetzt.

Ein paar Tage in Griechenland genießt ÖVP-Klubchef August Wöginger, dann geht er noch in Österreich auf Urlaub. Zwei Wochen auf der Baleareninsel Mallorca gönnt sich Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) mit ihrem Sohn. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) nimmt sich Ende Juli, Anfang August eine kleine Auszeit, hat dafür aber noch keine Pläne geschmiedet. Sportliche Aktivitäten stehen in der Urlaubszeit bei Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) auf dem Programm, außerdem will er einige Tage in Frankreich verbringen.
 

Kern in Kärnten, Schieder im Iran

Daheim ist es am schönsten, findet offensichtlich SPÖ-Chef Christian Kern: "Für mich ist es im Sommer das Allerschönste, wenn ich ein bisschen mehr Zeit für meine Familie habe und wir gemeinsam schöne Stunden am Millstätter See in Kärnten verbringen können." In dieser "nahezu einzigartigen Landschaft aus Bergen und Badeseen fällt es mir besonders leicht, abzuschalten, den Kopf frei zu kriegen und frische Energie und Lebenslust zu tanken", heißt es in einer Stellungnahme des Altkanzlers.

Mehr Action braucht offenbar sein Klubchef-Kollege Andreas Schieder. Der fährt mit den Naturfreunden auf eine Trekking-Tour in den Iran. Anlass ist das Jubiläum 175 Jahre Erstbesteigung des Damavand durch einen nicht-iranischen Bergsteiger, nämlich den Österreicher Theodor Kotschy. Begleitet auf der Tour wird Schieder unter anderem von Star-Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner.
 

Strolz am Gardasee

Ruhig in die Politpension gleitet NEOS-Klubobmann Matthias Strolz. Nach ein paar Tagen Österreich-Urlaub geht es mit der Familie nach Oberitalien an den Gardasee. Seine Nachfolgerin Beate Meinl-Reisinger macht sich über den Sommer bei einer Österreich-Tour bekannt. Dazwischen schiebt sie ein paar Heimaturlaubstage ein.

Nachdem er seinen Schreibtisch zusammengeräumt hat, fährt Liste Pilz-Klubchef Bruno Rossmann aufs Land nach Niederösterreich. Dort will er den Sommer über mit seinem Rennrad Kilometer machen und Stress abbauen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten