HC Strache

Ehrenbeleidigung:

Strache klagt Tiroler nach Twitter-Kommentar

Wird der User schuldig gesprochen, stehen Strache laut Gesetz eine Entschädigung von bis zu 20.000 Euro zu.

Ex-Vizekanzler und Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache geht gerichtlich gegen einen Tiroler vor, der ihn via Twitter massiv beleidigte und beschimpfte. Strache erhob gegen den Mann Privatanklage wegen Ehrenbeleidigung. Die Verhandlung findet am 28. Juni am Innsbrucker Landesgericht statt.

Der Beklagte postete seine Äußerungen Anfang Mai - also noch vor Straches Rücktritt als Vizekanzler - als Antwort auf einen Tweet des Politikers, wie ein Sprecher des Landesgerichts gegenüber der APA erklärte. Der frühere FPÖ-Obmann wird im Prozess von Tirols Freiheitlichen-Chef Markus Abwerzger anwaltlich vertreten. Im Falle einer rechtskräftigen Verurteilung des Tirolers steht Strache laut Gesetz eine Entschädigung von bis zu 20.000 Euro zu.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten