Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Polizei ermittelt

Einbruch-Alarm bei Van der Bellen

Einen Tag nach Weihnachten trieben sich vier unbekannte Männer im Mehrparteienhaus, in dem auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen wohnt, herum.

Wien. Mulmige Situation am 25. Dezember im Wohnhaus des Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen: Vier Männer trieben sich in dem gutbürgerlichen Mehrparteienhaus im dritten Wiener Gemeindebezirk herum.

Sie ergriffen jedoch die Flucht. Offenbar hat ein Anwohner die Männer beobachtet, wie sie herumschlichen und die Lage abcheckten. Angeblich sollen die Kriminellen versucht haben, mehrere Wohnungstüren aufzubrechen. Zumindest ist die Rede von einer beschädigten Tür.
 
Die Polizei durchkämmte das Stiegenhaus vom Keller bis ins Dachgeschoss. Von den vier Gestalten war allerdings keine Spur mehr. Die Männer dürften die anrückende Polizei bemerkt haben - sie sind Hals über Kopf geflohen.
 
Unklar ist, ob die mutmaßlichen Einbrecher wussten, in welch brisantes Gebäude sie eindrangen. Die Polizei verstärkte jedenfalls die Sicherheitsvorkehrungen vor dem Mehrparteienhaus.
 
Bundespräsident Alexander Van der Bellen dürfte zu diesem Zeitpunkt jedenfalls nicht zu Hause gewesen sein. Er verbringt Weihnachten wie jedes Jahr in Oberösterreich im Kreis seiner Familie. Erst zum Neujahrskonzert wird das Staatsoberhaupt wieder in Wien eintreffen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten