Wahl2_2006_09_29

Österreich wählt

Erstmals mehr als 6 Millionen Wähler

Hochspannung bis zur letzten Sekunde. Sonntag entscheidet Österreich, wer das Land die nächsten vier Jahre regiert. Erstmals gibt es mehr als sechs Millionen Wahlberechtigte. So erleben Sie den Wahltag live auf oe24.at.

Sonntag, 1. Oktober: Kaiserwetter ist angesagt. Wem nützt's?
Fakt ist: Selten war es bis zum Wahltag spannend wie diesmal, selten die Umfragen so widersprüchlilch. Es wird ein Kampf bis zum Schluss.

Über 400.000 Wahlkarten ausgestellt
Wie bei den Wahlberechtigten gibt es auch bei den Wahlkarten einen neuen Rekord: Für die Nationalratswahl am kommenden Sonntag wurden 417.486 Karten ausgestellt, das sind um 9,5 Prozent mehr als 2002 - und 6,8 Prozent der heuer rund 6,1 Millionen Wahlberechtigten. Ins Ausland mussten allerdings fast um ein Drittel (30,6 Prozent) weniger Karten verschickt werden als 2002 (19.063). Das ist auch auf den Rückgang der wahlberechtigten Auslandsösterreicher zurückzuführen. Die Wahl-Karten Stimmen können die Wahl auch nach Bekanntwerden des Endergebnisses ab dem 9. Oktober beeinflussen.

33% Unentschlossene
Fakt ist auch: Noch nie gab es so viele Wahlberechtigte wie diesmal - 6,1 Millionen.
Gewählt werden kann bis 17 Uhr. Die Wähler können sich zwischen ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grüne, BZÖ, KPÖ und Liste Martin entscheiden, die bundesweit antreten.
Die Zahl der unentschlossenen Wähler ist diesmal ungewöhnlich hoch: 33 Prozent - das sind zwei Millionen Österreicher - wissen noch nicht, wen sie am Sonntag wählen werden. Bei den jungen Wählern unter 30 Jahren liegt die Zahl der Unentschlossenen noch höher.

Wahlkampfthemen
Top-Wahlthema 2006 ist die Ausländerpolitik, 16 Prozent der Befragten sagen, dass dieses Thema für sie besonders wichtig ist. Die Pflegedebatte war für 14 Prozent wahlentscheidend. Bei der BAWAG-Affäre geben dagegen nur zwölf Prozent an, dass die Debatte bestimmend war, bei welcher Partei sie am Sonntag ihr Kreuzchen machen werden.

Wie die Sitze verteilt werden
183 Parlamentsmandate werden am Sonntag vergeben. Diese setzen sich aus Direktmandaten zusammen, die in jedem der 43 Regional-Wahlkreise erreicht werden können. Ohne Direktmandat muss eine Partei die Vier-Prozent-Hürde überspringen. Landesmandate werden anhand der Gesamtstimmen pro Bundesland errechnet. Dazu kommen noch nach einem wahlarithmetischen Verfahren Restmandate, die dann die endgültigen Mandatszahlen ergeben.

Wahltag live auf oe24.at
Oe24.at begleitet Sie mit kompletter Berichterstattung, Video-Reportern und SMS-Service fürs Handy durch den Tag. Das Programm:

- Ab 7 Uhr früh berichten wir live von allen wichtigen Schauplätzen des Wahltages. Stimmabgabe der Spitzen-Kandidaten, erstes Stimmungs-Barometer – Sie erfahren es als erstes hier.
- Video-Reports: Eigene Videoreporter von oe24.at filmen bei allen wesentlichen Events des Tages. Die Videos sehen Sie sofort hier auf oe24.at.
- Ab 17 Uhr: Die erste Hochrechnung. Auf oe24.at erfahren Sie wie Österreich gewählt hat – unmittelbar nach Wahlschluss.
- Ab 19.30 Uhr: Das Endergebnis. Live-Bericht nach Auszählung aller Stimmen (exklusive Wahlkarten).
- Alle Ergebnisse. Alle Gemeinden, Bezirke, Bundesländer. Auf oe24.at erfahren Sie alle Ergebnisse. In Prozenten, Stimmen, alle Verlierer, alle Gewinner.
Wahl-SMS. Erste Hochrechnung und Endergebnis schicken wir Ihnen auch gerne als SMS auf Ihr Handy. Das SMS-Service können Sie ab sofort bestellen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten