wurmbauers fb-post zu trump

Wirbel um Facebook-Posting

Ex-SPÖ-Politiker: "Würde bei Trump gerne Sterbehilfe leisten"

Wirbel um Facebook-Posting von Ex-SPÖ-Politiker: auf einen Beitrag zu Trumps Corona-Infektion antwortete Franz Wurmbauer mit den Worten ''Würde ja so gerne Sterbehilfe leisten''.

Wien. Der Ex-SPÖ-Politiker Franz Wurmbauer fiel bereits des Öfteren durch kontroverse Postings im Netz auf. Dies ging sogar soweit, dass der damalige rote Gemeinderat zurücktreten musste: im Jahr 2017 kommentierte der ehemalige Politiker ein FPÖ-Video mit den Worten: "Ach die FPÖ kann man als ganzes ermorden" - oe24 berichtete.

"Würde ja so gerne Sterbehilfe leisten"

Jetzt fiel der Ex-SPÖ-Mann mit einem Posting zu US-Präsident Trumps Gesundheitszustand auf: "Donald Trump hat laut US-Medien große Angst vor Corona. So hat er seine behandelnden Ärzte gefragt, ob er nun sterben müsse", postete der Ex-Politiker öffentlich auf seiner Facebook-Seite. Binnen kurzer Zeit sammelten sich zahlreiche Antworten zu dem Facebook-Beitrag: "Sterben haben alle Diktatoren und auch die Hofnarren müssen", schrieb etwa ein User. Auf den Kommentar "Müssen nicht, aber er darf", antwortete Wurmbauer mit den Worten: "Würde ja so gerne Sterbehilfe leisten."

© Screenshot (Facebook)
Ex-SPÖ-Politiker:
× Ex-SPÖ-Politiker:

 

Hier das Posting:



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten