Frank STRONACH, Karin PROKOP

NÖ-Wahl

Familien-Streit um Stronachs Frontfrau

Druck von außen: Karin Prokop (46)  tritt doch nicht für Stronach in NÖ an.

Nach Familienstreit und massivem Druck der ÖVP tritt Karin Prokop doch nicht als Stronach-Spitzenkandidatin in Niederösterreich an.

Karin Prokop, Tochter von Ex-ÖVP-Innenministerin Liese Prokop und dem früheren Handballtrainer Gunnar, wird stattdessen auf der Stronach-Liste für die Nationalratswahl aufscheinen: „Das haben wir so entschieden“, sagt Clubchef Robert Lugar zu ÖSTERREICH, „weil dieser Weg der bessere für sie ist“ (siehe Interview).

Wegen ihrer NÖ-Kandidatur sei sie zuletzt enormem Druck durch Familie und ehemalige Parteifreunde ausgesetzt gewesen. Prokop war einst ÖVP-Gemeinderätin in Maria Enzersdorf, ihre Mutter Liese war für die ÖVP seit 1969 im NÖ-Landtag und bis zu ihrem Tod 2006 VP-Innen
ministerin.

Frank Stronach (er warf Erwin Pröll „diktatorisches Verhalten“ vor) wird nun selbst die Liste Stronach anführen. Platz zwei auf der NÖ-Liste übernimmt Ernest Gabmann junior, Sohn des Ex-NÖ-Landeshauptmann-Stellvertreters. VP-Landesgeschäftsführer Karner bestreitet vehement, dass Druck auf Prokop ausgeübt wurde. Er ortet Machtkämpfe im Stronach-Team.
 

Stronach-Clubchef Lugar über Prokop

ÖSTERREICH: Warum tritt Karin Prokop nicht in NÖ an?
Robert Lugar: Sie war zuletzt sehr starkem Druck durch Familie und ihr ehemaliges ÖVP-Umfeld ausgesetzt. Wir wollen sie aus der Schusslinie nehmen, das ist besser für sie.

ÖSTERREICH: Hat auch Landeshauptmann Erwin Pröll Druck auf sie ausgeübt?
Lugar: VP-Exponenten haben auf sie eingewirkt. Ihr Vater Gunnar Prokop hat zuletzt sogar persönlich bei Erwin Pröll und Frank Stronach vorgesprochen.

Diashow: Das Polit-Team von Frank Stronach

Ex-SPÖ, Bürgermeister von Spittal/Drau. Nationalratsabgeordneter: "Kriege keinen Cent".

Ex-BZÖ, "wilder Abgeordneter": Er macht nun fix mit.

Ex-BZÖ, ebenfalls "wilder Abgeordneter" im Parlament.

SIe hat erst im Dezember 2011 das BZÖ-Mandat von Ewald Stadler übernommen. Ihre ersten politischen Sporen hatte sie sich in den 90er-Jahren bei den freiheitlichen Wirtschaftstreibenden verdient, beruflich war sie im Verkauf und Marketing tätig.

Er wechselt vom BZÖ ins Team Stronach. Damit ist er der fünfte Abgeordnete. Stronach kann nun Klubstatus im Parlament beantragen.

Ex-FPÖ-Klubobfrau im steirischen Landtag, verheiratet, vier Kinder: "Bin dabei", sagt sie.

der 2010 auf Druck des steirischen SPÖ-Chefs Franz Voves sein Mandat im Nationalrat zurücklegen musste. Davor hatte er für einiges Aufsehen gesorgt, etwa als er BZÖ-Mandatar Gerald Grosz attestierte, im Sternzeichen "Krokodil" zu sein: "Eine große 'Papp'n' und ein kleines Hirn."

Quereinsteigerin, der das Politische von ihrer verstorbenen Mutter, der ehemaligen Innenministerin Liese Prokop (V), und das Ehrgeizige von ihrem Vater, dem langjährigen Handball-Zampano Gunnar Prokop in die Wiege gelegt wurde.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten