utebock

Flüchtlingsprojekt

Finanzprobleme bei Ute Bock-Verein

Insgesamt verzeichnet der Verein zehn Prozent weniger Spenden.

Seit Ute Bock nach einem Schlaganfall im Dezember vergangenen Jahres in Rehabilitation ist, kämpft ihr Verein mit Finanzproblemen. Insgesamt verzeichne man zehn Prozent weniger Spenden, wie das Ö1-"Mittagsjournal" am Freitag berichtete. "Die Reserven sind aufgebraucht", wurde Michael Havel vom Verein Flüchtlingsprojekt Ute Bock zitiert. Soforthilfen können bereits nicht mehr ausbezahlt werden.

   Auch die angemieteten Wohnungen können nicht mehr vollständig bezahlt werden, teilweise mussten Asylwerber bereits aus- oder umziehen. Zwar teile man noch Essensgutscheine aus, Bargeld für Medikamente oder Ähnliches sei aber nicht mehr vorhanden, berichtete Melanie Carmann vom Verein. Auch Deutschkurse mussten bereits gestrichen werden. Die Lage für 2014 sei angespannt.

   Vorübergehend hat der Fonds Soziales Wien die Betreuung mehrerer Asylwerber übernommen. "Trotzdem wissen wir nicht, wie es weitergeht", so Carmann. "Unsere Unterstützer wollen Frau Bock."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten