Windel-Jesus

Satire in Gänserndorf

FPÖ empört sich über Windel-Jesus am Kreuz

Die Gänserndorfer FPÖ wertete einen Satire-Auftritt als "blasphemisches Verhalten".

Bei der Gänserndorfer Sommerszene am letzten Wochenende trat der Szenewirt Andreas Hirsch als Jesus mit Windelhosen, der ans Kreuz genagelt ist, auf. Dieser Satire-Auftritt gefiel der Freiheitlichen Stadtpartei Gänserndorf gar nicht.

"Ein solches blasphemisches Verhalten unter dem Deckmantel der künstlerischen Freiheit ist schamlos und eindeutig zu verurteilen. Die christliche Wertegemeinschaft, die eine der tragenden Teile der europäischen Kultur ist, hat solch untergriffige Herabwürdigung nicht verdient!!", teilte die Partei auf Facebook mit.

Der Darsteller des "Windel-Jesus" zeigte sich allerdings amüsiert, da er mit seinem Auftritt bloß an Monty Pythons "Das Leben des Brian" angespielt hatte. Eine Stellungnahme von Herrn Hirsch wurde von der FPÖ Stadtpartei Gänserndorf wegen "Beleidigungen" gelöscht.

© Screenshot/Facebook
FPÖ Gänserndorf
× FPÖ Gänserndorf



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten