Strache Philippa

Aufräumen im Web

FPÖ löscht Philippa

Zieht Philippa Strache für die Freiheitlichen in den Nationalrat ein? Steht die Partei hinter ihr? 

Wien. Nach dem politischen Paukenschlag um Straches Rückzug aus der FPÖ am Dienstagvormittag, stellt sich nun die Frage, wie die politische Karriere seiner Ehefrau Philippa Strache weitergeht. Zieht Philippa Strache für die Freiheitlichen in den Nationalrat ein? Steht die Partei hinter ihr? 

Sie ist momentan Tierschutzbeauftragte der FPÖ und könnte ein Mandat zum Einzug ins Parlament annehmen, wenn Harald Stefan, der vor ihr gereiht ist, genügend Stimmen erhält und er das Mandat annimmt. Noch muss sie zittern. Aber wie reagiert die Partei darauf? Interessanterweise war Philippa Strache, seit der Ansprache ihres Gatten, nicht mehr auf der Website der Bundes-FPÖ auffindbar. Inzwischen geht der Link wieder. Zufall? Die FPÖ spricht inzwischen von einem "technischen Fehler".

© oe24
FPÖ löscht Philippa
× FPÖ löscht Philippa
Screenshot fpoe.at

Auf Philippas Facebook-Seite war ein Link zur FPÖ-Homepage. Dort befand sich ein Profil von ihr und ihrer Tätigkeit in der Partei. Klickt man nun auf diesen Link, steht auf der Homepage "Seite nicht gefunden".

© oe24
FPÖ löscht Philippa
× FPÖ löscht Philippa
Screenshot fpoe.at

Philippa Straches Profil wurde also bereits von der FPÖ-Homepage gelöscht. 

© oe24
FPÖ löscht Philippa
× FPÖ löscht Philippa
Screenshot fpoe.at

Übrigens, nimmt Philippa ihr FPÖ-Mandat nicht an, könnte sie als wilde Abgeordnete im Parlament sitzen.  

FPÖ: War technischer Fehler

Für Spekulationen hat am Dienstag die kurzfristige Abwesenheit im Internet von Philippa Strache gesorgt. Die Seite der Tierschutzbeauftragten der FPÖ und Ehefrau von Heinz-Christian Strache war kurzzeitig auf der Website der Bundes-FPÖ nicht erreichbar. Laut Partei handelte es sich dabei um einen technischen Fehler wegen eines Umbaus der Web-Präsenz, mittlerweile ist Straches wieder aufrufbar.
 
Ein Sprecher der Partei betonte gegenüber der APA, dass die Seiten sämtlicher Funktionäre und Abgeordneten auf der FPÖ-Website eine Zeit lang nicht mehr aufrubar gewesen seien.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten