FPÖ-Neubauer will ein "Deutscher" sein

Rechte Grenze

FPÖ-Neubauer will ein "Deutscher" sein

729154 Bei einer Rede auf einer Anti-Minarett-Konferenz in Deutschland hatte der Oberösterreicher plötzlich eine "andere Staatsbürgerschaft".

Die Grünen gehen mit einer eigenen Homepage gegen rechtsextreme Umtriebe vor. Im Zug ihrer Recherche zur Erstellung der Seite beobachten sie auch die Aktivitäten von FPÖ-Kollegen, um Verbindungen zwischen der extremen Rechten und den Freiheitlichen darstellen zu können. Dabei sind sie über eine Rede des Freiheitlichen Abgeordneten Werner Neubauer gestolpert.

"Weil ich ein Deutscher bin"
Der Mandatar war bei unseren deutschen Nachbarn bei einer Anti-Minarett-Konferenz der rechtsgerichteten Gruppierung "Pro NRW" (Nordrhein-Westfalen) Ende März des heurigen Jahres aufgetreten. Eröffnet hatte er seine Rede wie folgt: "Liebe deutsche Landsleute! Ich darf das sagen, weil ich Deutscher bin."

Den Grünen stößt die Begrüßung sauer auf. Nicht nur, weil der FPÖ-Politiker ein Linzer ist.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten