Ganztagsschulen: Ausbau ist fix

Wien

Ganztagsschulen: Ausbau ist fix

Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek will Schulreform trotz Sparkurs.

Riesenwirbel nach dem ÖSTERREICH-Bericht über die Sparvorgaben für das Unterrichtsressort: Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek muss in ihrem Bereich 68 Millionen Euro für das Jahr 2014 und 2015 weitere 60 Millionen einsparen – zusammen also 128 Millionen Euro.

In ÖSTERREICH hatte die Ministerin versprochen, dass die Schüler von Sparmaßnahmen nicht betroffen sein werden. Am Donnerstag legte die SPÖ-Politikerin nach: Der angekündigte Ausbau der Ganztagsschule sei dennoch fix. „Trotz der Einsparungen, die auch mein Ressort bringen wird, sind die Reformprojekte nicht gefährdet.“

400 Mio. € bis 2018. Für mehr Ganztagsschulen sind zusätzliche 400 Mio. € von 2014 bis 2018 reserviert. Der Regierungspakt sieht vor, dass an jedem Standort „mindestens eine Klasse pro Jahrgang“ ganztägig geführt wird. Auch der Ausbau der Kinderbetreuung werde mit 350 Millionen gefördert – derzeit laufen Verhandlungen mit den Ländern.

Lehrer: Mehr Schüler in der Klasse. Heinischs Ankündigung ruft jetzt die Lehrer auf den Plan: Die Gewerkschaft an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) warnt vor größeren Gruppen im Zuge der Einsparungen. So könnte laut Presse die Teilung der Klassen in den Hauptfächern in der 9. Schulstufe fallen. Die Folge: deutlich größere Kassen. Derzeit wird eine jeweilige Klasse ab 31 Schülern geteilt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten