Gerangel um die Mandate

Nationalrat neu

Gerangel um die Mandate

Mehr als 60 neue Parlamentarier. Nur ein Drittel Frauen im Parlament.

Das Ringen um Plätze im Nationalrat ist fast vorbei. Nachdem Mittwochabend das offizielle Endergebnis der Nationalratswahl verkündet wurde, müssen die Parteien bis heute Abend ihre Klubs zusammenstellen.

Damit gibt es mindestens 62 Neue im Plenum. Jüngster Neuzugang ist der Grüne Julian Schmid mit 24 Jahren. Mit Petra Steger zieht für die FPÖ die Tochter von Ex-Parteichef Norbert ein. Die neun NEOS-Abgeordneten sind gleich alles Neueinsteiger so wie ein Großteil des Teams Stronach. Dort hat wegen Monika Lindner Ex-Miss-World Ulla Weigerstorfer doch kein Mandat.

Es gibt einige bekannte Abgeordnete, die diesmal nicht mehr einziehen. SPÖ-Rebellin Sonja Ablinger und Urgestein Johann Maier schafften es nicht mehr, genauso wie der Grüne Karl Öllinger. Martin Graf (FPÖ), Fritz Neugebauer (ÖVP) und Wilhelm Haberzettl (SPÖ) hatten von sich aus nicht mehr kandidiert.

Autor: (pli)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten