Grasser

Buwog-Verfahren

Grasser: Entscheid über Anklage steht bevor

Gibt das Oberlandesgericht grünes Licht, könnte Buwog-Prozess noch heuer starten.

Die Entscheidung über die Anklage im Buwog-Verfahren steht unmittelbar bevor. Wie ÖSTERREICH erfuhr, soll das Oberlandes­gericht (OLG) Wien in den nächsten Wochen entscheiden, ob Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser sowie 15 Mitangeklagte in der Buwog-Causa vor Gericht müssen. OLG-Sprecher Reinhard Hinger kündigte einen Entscheid "vor dem Sommer" an.

800 Seiten

Die Staatsanwaltschaft hatte nach sieben Jahren eine 800-seitige Anklage eingebracht – der Schaden betrage 10 Mio. Euro, den Beschuldigten drohen bis zu zehn Jahre Haft (es gilt die Unschuldsvermutung). Gibt das OLG grünes Licht, kann der Prozess heuer starten.

Grasser-Anwalt Manfred Ainedter rechnet "eigentlich" damit, dass die Anklage aufgehoben werde, aber: "In dem Verfahren ist schon so viel passiert." (gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten