Gratis-Zahnspange nur für ganz wenige Kinder

Zahnärzte kritisieren Krankenkasse

Gratis-Zahnspange nur für ganz wenige Kinder

Zahnärzte schlagen Alarm: Die Gratis-Zahnspange bekommen viel zu wenige Kinder.

Die im letzten Jahr groß gefeierte Gratis-Zahnspange stößt den Zahnärzten sauer auf: So seien zwar allein in Wien knapp über 3.300 Gratiszahnspangen durch die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) bewilligt worden. Bei einer dreijährigen Behandlungsdauer ersparen sich die Eltern von Kindern mit schwersten Fehlstellungen jeweils bis zu 5.000 Euro. Allerdings: Laut Claudius Ratschew, Vizepräsident der Wiener Zahnärztekammer, zahlen Eltern drauf, deren Kinder mittelschwere Fälle seien. Im ORF-Radio sagte er, dass derzeit nur zwei, drei Prozent der Anträge auf abnehmbare Zahnspangen bewilligt würden. Bisher erhielt man einen Zuschuss von 450 Euro im Jahr.

Im Hauptverband wies man das zurück, die Praxis habe sich nicht geändert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten