Gazastreifen, Israel

Wahlen und Parteitag

Heißer Herbst für die Regierung

Heißer Herbst für SPÖ und ÖVP: Überlebt Koalition den Herbst?

An diesem Wochenende sind nicht nur fast alle Wiener auf Urlaub – in den Ministerbüros und Parteizentralen herrscht ebenfalls Leere. Bevor kommende Woche Kanzler Faymann aus Dalmatien zurückkehrt, spannen alle noch einmal aus. Nur VP-Chef Michael Spindelegger hat seinen Urlaub wegen des Todes seines Vaters abgebrochen.

Der Koalition droht ein wirklich heißer Herbst: Die Differenzen zwischen SPÖ und ÖVP – etwa in der Steuerfrage – sind so groß, dass nicht klar ist, ob die Koalition das überlebt. Aufgeheizt wird die Sache auch noch von einem Parteitag und Wahlgängen, bei denen SP und VP Schlappen drohen.

© tz österreich
Heißer Herbst für die Regierung

In Vorarlberg könnten Neos ÖVP zerstören
■ In Vorarlberg steht ÖVP-Landeschef Markus Wallner vor einer historischen Niederlage – die Neos wollen ihm bis zu 12 % abjagen. Das bringt auch den ohnehin geschwächten Spindelegger unter Druck: Die Landesparteien wollen nicht mehr hinnehmen, dass die ÖVP in Umfragen unter 20 % liegt. Zuletzt hat der Oberösterreicher Josef Pühringer eine Trendwende gefordert.
■ Die SPÖ hat am 28. November ihren Parteitag, Faymann braucht ein gutes Ergebnis. Das bekommt er aber nur mit einer Steuerreform – und dieses Erfolgserlebnis will ihm Spindelegger mit ­Sicherheit nicht gönnen.
■ 2015 stehen vier Landtagswahlen im Burgenland, in Wien, OÖ und der Steiermark am Kalender. Besonders Wien ist für die SPÖ ex­trem wichtig. Soll heißen: Auch 2015 wird es für die Koalition kaum ruhiger.

(gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten