Gerald Grosz

hofburgwahl

Hofburg-Wahl auf Social Media: Grosz hängt alle ab

Bundespräsidentschaftskandidat Gerald Grosz generierte im Juli die meisten Interaktionen aller Kandidaten.

Wien. Derzeit werben die Hofburg-Kandidaten um ihre Unterstützungserklärungen. Gleichzeitig führen sie bereits den Bundespräsidentschafts-Wahlkampf – vor allem Social Media spielt hier eine große Rolle. Wer kann seine Anhänger am besten mobilisieren? Wer hat die meisten Werbe-Ausgaben für Facebook und Co.? Das Medien-Magazin ''Horizont'' veröffentlichte einen Social-Media-Politbarometer des Marktforschungsinstitutes "BuzzValue": Gerald Grosz holte im Juli die meisten Interaktionen vor Alexander Van der Bellen und Marco Pogo. 

Hofburg-Kandidat Grosz konnte im Juli 873.200 Likes, Shares & Co. generieren, wie "Horizont" berichtet. Er nutzt auch TikTok bisher am erfolgreichsten: Im genannten Zeitraum kamen seine Beiträge auf mehr als 1,5 Millionen Views. Bundespräsident Alexander Van der Bellen (123.400 Interaktionen), Marco Pogo (80.500 Interaktionen) sowie Walter Rosenkranz (26.900 Interaktionen) landen im Social-Media-Politbarometer hinter Grosz.

Werbeausgaben Facebook & Instagram 

Alexander Van der Bellen schafft es im Juli kaum seine Anhänger auf Social Media zu mobilisieren – er gibt als Bundespräsidentschafts-Kandidat am meisten für Social-Media-Ads aus (€ 11.600). Walter Rosenkranz gab bisher rund 10.000 Euro für Facebook-Werbung aus.