Millionen-Duell um die Hofburg

Bundespräsidentenwahl 2022

Millionen-Duell um die Hofburg

Der Präsident gab für den Wahlkampf rund 2,1 Millionen Euro aus. Die FPÖ gab laut der ­aktuellen Spendenmeldung bisher 2.202.041,96 Euro aus.

Wien. Drei Millionen wollte die FPÖ in den Wahlkampf für ihren Kandidaten Walter Rosenkranz werfen – nun, offenbar hat die FPÖ-Spitze die Bremse gezogen. Denn laut der ­aktuellen Spendenmeldung gab die FPÖ bisher 2.202.041,96 Euro aus. Aber: Damit liegen die Blauen immer noch vor dem Favoriten Alexander Van der Bellen. Der erhielt von den Grünen 1,5 Millionen Euro, den allergrößten Anteil von der Bundespartei. Zudem weist der Amtsinhaber auch 600.000 Eu­ro Privatspenden aus. Damit hat der haushohe Favorit insgesamt 2,1 Millionen Euro in den Wahlkampf investiert.

Tassilo Wallentin wurde indes vom Multimillionär Frank Stronach unterstützt, der laut Meldung 148.00.64 Euro gespendet hat – darunter ein Inserat in der Krone bunt, wo Wallentin Kolumnist war.

Dominik Wlazny vulgo Marco Pogo, Gerald Grosz und Michael Brunner haben, so weit zuletzt ersichtlich, keine Spenden veröffentlicht.