Facebook-Skandal

Hofer-Fans wünschen Thurnher Sex-Attacke

Nach dem Israel-Streit gehen im Internet die Wogen hoch. Ziel: Ingrid Thurnher.

Das letzte Wahl-Duell zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer war eigentlich ein Duell zwischen Norbert Hofer und Ingrid Thurnher. Weil die Moderatorin im Israel-Streit nicht locker ließ, entstand ein hitziges Streitgespräch.

Nachlesen: Shitstorm gegen Thurnher

Parallel dazu gingen auch im Internet die Wogen hoch. Vor allem auf der Facebook-Seite des FPÖ-Kandidaten wurde Thurnher übelst beschimpft. Kommunikationswissenschaftler Dr. Fitz Hausjell hat Screenshots der Seite veröffentlicht, in denen die User ihr indirekt eine Vergewaltigung durch Asylwerber wünschen. Während HC Strache einen Rücktritt Thurnhers (und von Wrabetz) fordert, fordert Hausjell einen Rücktritt Hofers, wenn dieser sich nicht von diesen tiefen Kommentaren distanziert.

© oe24
Hofer-Fans wünschen Thurnher Sex-Attacke

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl hat am Freitag wissen lassen, "dass sich die FPÖ selbstverständlich von allen 'widerlichen Postings' gegen Ingrid Thurnher" distanziere. Der blaue Mediensprecher Kickl ist allerdings der Ansicht, dass bei den Recherchen über die Israel-Reise von FPÖ-BP-Kandidat Norbert Hofer "Fehler" passiert seien und es in so einem Fall "Journalisten nicht schlecht anstehen würde, sich zu entschuldigen". Außerdem witterte er eine Ungleichbehandlung Hofers, denn er vermisste "die kritische Recherche mit einem eigenen Korrespondenten im Falle Alexander Van der Bellen".
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten