Hass-Attacke auf Israel-Fahne in Wien

Hinweise angepasst

Israel erhöht Gefahrenstufe für Reisen nach Österreich

Teilen

Israel hat seine Reisehinweise angepasst und die Gefahrenstufe für israelische Bürger bei Reisen nach Österreich erhöht.

Die Hinweise für zahlreiche weitere Länder seien ebenso angepasst und erhöht worden, teilte Israels Nationaler Sicherheitsstab am Montag mit. Für Österreich gilt nun die zweite von insgesamt fünf Stufen, die Israelis zu erhöhter Vorsicht aufruft. Von der Erhöhung betroffen sind unter anderem auch Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Der Nationale Sicherheitsstab erklärte, dass der Iran sowie seine Verbündeten verstärkt versuchten, israelische und jüdische Ziele in der ganzen Welt anzugreifen. Israelische Bürger sollten deshalb ihre Reiseziele mit Bedacht wählen und empfohlene Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Außerdem sei in vielen Regionen ein deutlicher Anstieg von Hetze, Anschlagsversuchen sowie Antisemitismus zu verzeichnen, hieß es dazu weiter.

Seit Beginn des Gazakriegs führe man regelmäßig Lagebeurteilungen durch. Wegen der erhöhten Bedrohungslage seien die Gefahrenstufen nun entsprechend angepasst worden. Zu den Vorsichtsmaßnahmen zählt auch, Reisen in arabische Länder gänzlich zu verschieben. Israelis sollten auch vermeiden, ihre israelische und jüdische Identität durch entsprechende Symbole offen zu zeigen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.