Kaiser

FPÖ kämpft weiter

Kärnten: LH Kaiser will Rot-Schwarz

Heute will SP-Landeschef Kaiser sagen, mit wem er Koalitionsverhandlungen führen werde.

Klagenfurt. Nach ersten Sondierungsgesprächen mit FPÖ, ÖVP und Gerhard Köfer will SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser heute sagen, mit wem er in ernsthafte Koalitionsverhandlungen treten werde. Glaubt man SPÖ-Spitzenvertreter, dann möchte der Kärntner Wahlsieger eine Koalition mit den Schwarzen versuchen.

Tatsächlich würde eine rot-blaue Regierung in Kärnten die Bundes-SPÖ in Schwierigkeiten versetzen.
 
Inhaltlich gibt es zwischen SPÖ und ÖVP freilich noch einige Divergenzen. Vor ­allem das persönliche Verhältnis zwischen Kaiser und Kärntens VP-Chef Christian Benger dürfte unterkühlt sein. Trotzdem rechnen Insider mit einem Comeback von Rot-Schwarz in Kärnten. Das wäre freilich auch im Interesse der Bundes-SPÖ, die so auch langsam wieder bessere Beziehungen zur ÖVP aufnehmen will.
 

Blaue kämpfen immer noch um Pakt mit SPÖ

Die FPÖ hofft freilich weiterhin, dass die Verhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP schiefgehen, und will der SPÖ weitreichende Angebote machen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten