Andrea Kdolsky

1.700 Bescheide

Kdolsky will 200.000 Euro an Kindergeld zurück

Seitdem die ÖVP-Familienministerin die Rückforderungen im Frühjahr veranlasste, sind fast 1.700 Bescheide verschickt worden.

Immer mehr Eltern flattert ein Bescheid für eine Kindergeld-Rückzahlung ins Haus. ÖVP-Familienministerin Andrea Kdolsky hatte die rückwirkenden Kontrollen im Frühjahr veranlasst, seither sind laut Ministerium schon 1.698 Rückforderungsbescheide verschickt worden. Rund 163.000 Menschen beziehen derzeit Kindergeld.

Zuschuss
Der Großteil der Rückforderungen – konkret 1.456 – betrifft den Kindergeld-Zuschuss. Dabei handelt es sich um ein Darlehen, das einkommensschwache Mütter und Väter beantragen können. Nur 242 Fälle betreffen die Überschreitung der Zuverdienstgrenze. Die Gesamtsumme der Rückforderungen dürfte die 200.000-Euro-Marke übersteigen.

Klagen
Zahlen über Klagen von „Kindergeld-Sündern“ gegen die Bescheide liegen nicht vor.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten