Kein rechtsextremer "Trauermarsch" in Linz

Am 8. Mai

Kein rechtsextremer "Trauermarsch" in Linz

Die Aktivisten fahren stattdessen zu einer Veranstaltung nach München.

Ein rechtsextremer "Trauermarsch", der für 8. Mai in Linz geplant war, findet nun offenbar doch nicht statt. Michael Tischlinger, Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, bestätigte Mittwochnachmittag auf Anfrage entsprechende Informationen der KPÖ. Wie im Internet bekanntgegeben wurde, fahren die Aktivisten stattdessen zu einer ähnlichen Veranstaltung nach München.

Ein Verbot der Veranstaltung, die bis zuletzt nicht bei der Polizei angemeldet worden war, hatten zuletzt die KPÖ und das Bündnis "Lichter gegen Rechts" gefordert. Die Gruppierung, die u.a. von Parteien und verschiedenen Vereinen unterstützt wird, verlangt einen Landessicherheitsrat zum Thema Rechtsextremismus unter Einbeziehung antifaschistischer Organisationen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten