spice

Mit Jahresanfang

Kräutermischung "Spice" wird verboten

Das Gesundheitsministerium hat Mitte Dezember den Handel mit der Droge gestoppt, jetzt kommt die entsprechende Verordnung dazu.

Die Kräutermischung "Spice" wird auch in Österreich verboten. Die Verordnung befindet sich in Arbeit. Damit verbietet das Gesundheitsministerium den Handel mit und das Inverkehrbringen von "Spice" am freien Markt. Auch in Deutschland wird die "Modedroge" noch im Jänner verboten.

Stopp am 18. Dezember
Die Verordnung basiert auf dem Paragrafen 5 des Arzneimittelgesetzes und gilt mit Veröffentlichung sofort. Der Handel mit bzw. das Inverkehrbringen von "Spice" wurde am 18. Dezember vom Gesundheitsministerium gestoppt - unter Berufung auf Paragraf 78 des Arzneimittelgesetzes, demzufolge der Handel mit Substanzen sofort für 14 Tage gestoppt werden kann, wenn eine akute Gefährdung vorliegt. Die neue Verordnung soll sich in der Frist "ausgehen".

"Spice gefährdet Gesundheit"
Die deutsche Drogenbeauftragte Sabine Bätzing meinte, die umstrittene Kräutermischung zum Rauchen sei gesundheitsgefährdend. Nach neuen Analysen sei "Spice" keineswegs harmlos, wie es der Hersteller glauben machen wolle. Tatsächlich sei der zugesetzte, synthetische Stoff "JWH-018" illegal. Spice wirkt ähnlich wie wie Cannabis.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten