Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kanzler im oe24.TV-Interview

Kurz: "Hatten lange nicht die Aufmerksamkeit der Amerikaner"

Der Kanzler sprach vor seinem Treffen mit dem US-Präsidenten auf oe24.TV über seine Pläne.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat gestern Abend seinen mit Spannung erwarteten Besuch in den USA begonnen. Erster Gesprächspartner war US-Außenminister Mike Pompeo. Er gab im State Department ein Abendessen für Kurz.

Höhepunkt der Visite ist das Treffen mit US-Präsident Donald Trump, das heute um 13.50 Uhr Ortszeit (19.50 Uhr MEZ) im Oval Office stattfinden soll. Nach dem für 20 Minuten angesetzten Vieraugengespräch soll der Bundeskanzler in größerer Runde auch das "Kernteam" Trumps treffen, darunter den Nationalen Sicherheitsberater John Bolton.

Vorab erklärte er im Interview mit oe24.TV. "Als Land, das traditionell gute Beziehungen zum Osten hat, haben wir immer darunter gelitten, dass wir jetzt nicht die volle Aufmerksamkeit der Amerikaner. Das ist als kleines Land völlig normal. Aber ich freu mich, das wir jetzt nach 13 Jahren wieder die Chance zum Austausch haben", so der Kanzler. Als Hauptthema sieht er die Wirtschaftsbeziehungen, aber auch der Klimaschutz und der Nahost-Konflikt.

 

 

Am Abend (Ortszeit) steht dann ein privates Abendessen mit der einflussreichen Präsidententochter Ivanka Trump und ihrem Ehemann Jared Kushner auf dem Programm.

Für morgen sind dann Gespräche von Kurz mit der Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, und Weltbank-Präsidentin Kristalina Georgiewa geplant.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten