Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

'Läufige Hündin'

Hass-Attacke auf Rendi

Unglaublich. Ein niederösterreichischer FPÖ-Mann nennt SP-Chefin Pamela Rendi-Wagner "läufige Hündin".

Ein FPÖ-Funktionär der FPÖ St. Valentin (NÖ) ist auf Facebook gegenüber der SPÖ-Chefin ausfällig geworden, wie FPÖ-Fails aufdeckte. A. schreibt auf der Facebook-Seite des Bezirks-FPÖ-Jugendchefs: „Die Rendi sieht aus wie eine läufige Hündin die sich noch nie gekämmt hat!!“. Dann setzt der Mann noch eins drauf: „Sorry liebe Hunde“.

© Screenshot Facebook
Attacke auf Rendi
× Attacke auf Rendi

Widerlicher Sexismus

In der SPÖ zeigte man sich empört: „Und wieder sehen wir, dass extrem rechte Politik immer auch mit widerlichstem Sexismus verbunden ist“, so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner. Es zeige sich, „dass das alles unter Klarnamen passiere, also Hass im Netz von FPÖ-Funktionären nicht verborgen, sondern öffentlich ze­lebriert wird.“ Die SPÖ fordert eine Distanzierung von Kanzler Sebastian Kurz – gegen A. wird eine Klage geprüft.

Holpriges Deutsch

In einem späteren Posting schrieb A. in holprigem Deutsch dann: „Ich möchte mich über die Aussage die ich gepostet habe Entschuldigen!!“ Warum er sich entschuldige, fragt ein Facebook-Freund. Antwort von A.: „Ich bin FPÖ-Funktionär.“

 

Rendi hat am 1. Mai Konkurrenz: Steuerreform und Familienfest

Die Regierung macht der SPÖ heuer am 1. Mai Konkurrenz. Während die SPÖ ihre Aufmärsche abhält und Pamela Rendi-Wagner am Wiener Rathausplatz erstmals eine Rede als Parteichefin hält, wird die türkis-blaue Koalition bei einem Ministerrat die Steuerreform beschließen. Am Abend gibt Kanzler im Schlosspark in Schönbrunn dann ein Familienfest.     

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten