Kaum Seminare im Sommer

Lehrer: Ferien statt Fortbildung

Teilen

Nur wenige Lehrer nutzen die Ferien für Fortbildung. Man tut es lieber in der Schulzeit.

Lehrer haben insgesamt drei Monate Ferien – die Gewerkschaft erklärt das damit, dass die Lehrer sich ja auch fortbilden müssen. Allerdings: Laut einer aktuellen Anfragebeantwortung von Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) machen die meisten Lehrer lieber Ferien, anstatt sich fortzubilden:

  • In der Schulzeit gab es im Studienjahr 2013/14 laut Heinisch-Hosek insgesamt 19.554 Kurse – für die es immerhin 373.625 Anmeldungen gab.

Nur jedes zehnte 
Seminar in der Ferienzeit

  • In der Ferienzeit wurden hingegen nur 1.126 Seminare abgehalten – also nicht einmal jedes 10. Seminar findet im Sommer statt. Teilgenommen haben hier nur 24.890 Lehrer.

Allerdings, so Heinisch-Hosek, habe sich die Bereitschaft der Lehrer zu Ferien-Seminaren verbessert: 2013 habe es außerhalb der Unterrichtszeit nur 23.714 Anmeldungen gegeben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Hypo: Streit um geschwärzte Akten