Lehrermangel: Chaos zu Schulstart

Wien

Lehrermangel: Chaos zu Schulstart

Hunderte Lehrer fehlen zum nahenden Schulstart in Österreichs Klassenzimmer.

Der Countdown läuft – in 10 Tagen starten im Osten Österreichs die Schulen und damit auch wieder ein paar Probleme. Denn: Allein in Wien – so die Auskunft aus dem Unterrichtsministerium – fehlen 164 Pflichtschullehrer. Und auch in den Oberstufenschulen herrscht in der Bundeshauptstadt vor allem für naturwissenschaftliche Fächer Lehrermangel.

Doch wer denkt, diese Nachricht würde die Politik ins Chaos stürzen, irrt. Im Gegenteil. Stadtschulrätin Susanne Brandsteidl gibt sich betont gelassen: „Nein, es gibt keinen Lehrermangel.“

Der Trick: Statt Lehrern unterrichten Studenten
Wie das geht? Mit einem genialen Trick. Statt Lehrern werden nämlich Studenten in den Klassenzimmern am Pult stehen. Im letzten Jahr waren es 370 Studenten, die sich noch vor Abschluss ihres Lehramtsstudiums in Wiens Schulen tummelten und auch für dieses Semester ist das die Geheimwaffe der Stadtschulrätin. „Aber es soll sich mit deutlich weniger Studenten ausgehen“, heißt es. Wien ist von diesem Thema mehr als andere Bundesländer betroffen, denn die Stadt wächst und damit die Zahl an Schülern. Der Vorteil: „Wir können Junglehrer eine Jobgarantie geben“, so Brandsteidl.


Genug Nachwuchs, aber oft die falschen Fächer

Und so sieht es im Rest Österreichs aus: Vorarlberg etwa fehlen 40 Hauptschullehrer – diese will man durch gezielte Werbeaktionen aus anderen Bundesländern abwerben, in Kärnten braucht man ganz gezielt Lehrkräfte für Minderheiten-Schulen, Salzburg muss ungeprüfte Volksschullehrer in Sonderschulen unterrichten lassen und in Niederösterreich hat man zwar genug Personal, aber oft nicht in den richtigen Regionen. „Hier müssten Anreize geschaffen werden, woanders hinzuziehen“, vermutet das Ministerium.

Stadtschulrätin Susanne Brandsteidl
Lehrer in jeder Klasse

ÖSTERREICH: Frau Stadtschulrätin, gibt es in Wien einen Lehrermangel?
susanne Brandsteidl: Nein, einen Mangel gibt es nicht, denn auch heuer wird jede Klasse zum Start des Schuljahres einen Lehrer haben. Aber den genauen Bedarf kann man jetzt noch nicht ermitteln, das geht erst, wenn die Anzahl der Klassen feststeht.

ÖSTERREICH:
Soll auch heuer zusätzlicher Bedarf mit Studenten gedeckt werden?
brandsteidl: Es wird entspannter, als im letzten Jahr, das kann man schon sagen und es soll sich mit weniger Studenten ausgehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten