Mehrheit ist fürs Sitzenbleiben

ÖSTERREICH-Umfrage

Mehrheit ist fürs Sitzenbleiben

Trotz gegenteiliger Expertenmeinung sprechen sich laut einer Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH 64 Prozent für das Wiederholen von Schulklassen aus. Die Grünen dagegen fordern erneut dessen Abschaffung.

Rund 50.000 Schulkinder kassierten landesweit einen oder mehrere Fünfer im Jahreszeugnis. Ingesamt haben 33.000 Kids eine Nachprüfung, rund 35.000 werden wohl sitzenbleiben und die Schulklasse wiederholen müssen. Schulexperten fordern - ebenso wie die Grünen - die Abschaffung bzw. eine Einschränkung des Sitzenbleibens. Doch eine exklusiv für ÖSTERREICH durchgeführte Gallup-Umfrage zeigt jetzt, dass sich die Österreicher mehrheitlich fürs Sitzenbleiben aussprechen. 64 Prozent sind gegen eine Abschaffung, nur 20 Prozent sind dafür. Selbst Grün-Sympathisanten sprechen sich zu zwei Drittel gegen eine Abschaffung des Sitzenbleibens aus.

"Umdrehen des Wertesystems"
Die Grünen wollen hingegen durch Maßnahmen wie Personalhoheit für die einzelnen Schulen, einen zehnprozentigen Anteil von Förder- und Stützlehrern an den Schulen, die Senkung der Klassenschülerzahlen auch an BMHS, die Einführung der Gesamtschule sowie laufende Evaluierung des Unterrichts der einzelnen Lehrkräfte die Zahl der Klassenwiederholungen einschränken. Es gehe dabei um ein "Umdrehen des Wertesystems", so die stellvertretende Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, bei einer Pressekonferenz am Montag. Der Fokus solle weniger auf einer Bewertung der Kinder liegen, sondern auf den Lehrern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten