SPÖ verliert Gmünd im Waldviertel

NÖ-Wahl

SPÖ verliert Gmünd im Waldviertel

Artikel teilen

Mandatsverlust: Die Sozialdemokraten sind auf einen Partner angewiesen.

In der Waldviertler Grenzstadt Gmünd ist die SPÖ nach der Gemeinderatswahl vom Sonntag auf einen Partner angewiesen. Die Sozialdemokraten mit dem erst 29-jährigen Andreas Beer an der Spitze büßten mit dem Verlust eines Sitzes die Mandatsmehrheit ein.

Im 29 Köpfe zählenden Gmünder Gemeinderat sind künftig vier Parteien und Listen vertreten: S 14 (zuvor 15), V 13 (12), F 1 (2), Aktiv für Gmünd (AFG) 1 (n.k.). Beer, seit Herbst 2012 Bürgermeister, schlug seine erste Wahl als Spitzenkandidat.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo