juli

„Juli“

Österreich hat einen neuen „First Dog“

Alexander Van der Bellen freut sich über einen neuen Hund.

Steiermark. In Neuberg an der Mürz ist am Donnerstag Österreichs erster Erlebnisweg zum Thema Klimawandel eröffnet worden. Bei der Eröffnung dabei war auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit Zuwachs. Österreichs Bundespräsident hat nämlich einen neuen Hund namens "Juli", der bei den Kindern in Neuberg besonders gut ankam. 

© APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER
juli
× juli

Vor fast genau einem Jahr starb VdBs treuer Begleiter, die Hündin "Kita". Der "First Dog" zog in die Hofburg mit ein und war fast überall bei Terminen dabei. Die erlangte in kürzester Zeit Kultstatus. Letzten Karfreitag dann starb Kita mit 14 Jahren. Nun hat er sich wieder auf einen neuen "First Dog" eingelassen. "Juli" heißt der neue Mischlings-Hund.

© APA/BUNDESHEER/PETER LECHNER
juli
× juli

Was wir über "Juli" wissen

Die Hündin "Juli" ist ein sieben Jahre alter Mischling eines verstorbene Bekannten des Bundespräsidenten. Der Hund war zunächst zur Pflege bei Van der Bellen, aber da es so gut geklappt hat, durfte er dann bleiben, heißt es gegenüber oe24/ÖSTERREICH. 

Juli hat weiße Pfötchen, sitzt am Liebsten am Schoß vom Bundespräsidenten und ist sehr tierlieb.  

Erlebnisweg. Auf 14 Stationen wird auf dem Weg auf den Klimawandel und seine Folgen aufmerksam gemacht. „Alles, was zur zusätzlichen Bewusstseinsbildung in Bezug auf die drohende Klimakrise beiträgt, kann uns nur willkommen sein“, sagte Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei der Eröffnung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten