Pilz klagt "Krone"-Postler Jeannée auf 300.000 Euro

Politik

Pilz klagt "Krone"-Postler Jeannée auf 300.000 Euro

Listengründer Peter Pilz geht gegen den „Krone“-Kolumnisten jetzt auch rechtlich vor.

Wien. Nachdem ihn Michael Jeannée in seiner Kolumne u. a. „verderbte Figur“ nannte, geht Pilz gegen die Kronen Zeitung vor: Der Listengründer klagt nicht nur wegen „übler Nachrede“ und „Be­leidigung“ – sondern auch privat­rechtlich.
 
ÖSTERREICH liegt ein Schriftsatz auf Unterlassung beim Handelsgericht Wien vor. Streitwert: 300.000 Euro.
Pilz zu ÖSTERREICH: „Jean­née hat eine klare Linie überschritten – und ich stelle die Frage an den ,Halter‘: Wer hat ihn von der Leine gelassen? Geht es Sebastian Kurz schon so schlecht?“.
 
Pilz will das Geld in sein Online-Magazin Zack zack stecken: „Dann finanziert die Krone wenigstens einmal ein Qualitätsmedium.“ (gü)