Was hinter Wut-Auftritt des Kanzlers in ZiB steckt

politik-insider

Was hinter Wut-Auftritt des Kanzlers in ZiB steckt

Bereits beim Sauschädel-Essen beschwerten sich ÖVPler über ''unfaire Medien''.

Schelte. Bereits beim Sauschädel-Essen der Raiffeisen Anfang Jänner bemerkte unabhängige Beobachter, wie „groß die Wut einiger ÖVPler, aber auch ihrer Unterstützer auf einige Medien“ sei.

Speziell ÖVP-Kanzler Karl Nehammer dürfte sich von ORF und einigen Zeitungen „unfair behandelt fühlen“, berichten Vertraute. Daher sei er Mittwochabend in der ZiB2 – die einen ­sagen „aggressiv“, die anderen „entschlossen“ – so gegen ORF-Moderator Martin Thür aufgetreten.

ÖVP: "Nicht alles gefallen lassen"

In der ÖVP dürfte das durchaus angekommen sein. Man habe jede Menge „Zuspruch erhalten, dass sich endlich jemand wehrt“. Bei anderen Beobachtern löste es hingegen Irritationen aus, weshalb Nehammer so vehement auf Thür reagierte.

Hinter dem Wut-Auftritt dürfte aber ein Mix aus bewusster Taktik und ehrliche Wut gesteckt haben.