Kurz Kern Strache

ÖSTERREICH-Umfrage

Regierung bleibt souverän

Artikel teilen

Weiterhin Zufriedenheit mit Türkis-Blau. Allerdings: Einige Minister schwächeln.

Trotz 150-Euro-Panne und Streit um die AUVA: Den guten Werten der Regierung kann im Moment scheinbar nichts schaden. Das zeigt die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage (Research Affairs, 1.020 Interviews, 2.–8. 8., Schwankungsbreite 3,2 %).

Die ÖVP liegt demnach weiter souverän auf Platz eins: Wäre bereits heute Neuwahl, würden 33 % die Partei von Bundeskanzler Sebastian Kurz wählen. Auch Op­positionspartner FPÖ bleibt unverändert bei 24 %.

© oe24
Regierung bleibt souverän

Kein gutes Zeichen für die Opposition: Sie kann aus den Schwächen der Regierung keinen Profit schlagen. Die SPÖ bleibt bei 27 %, die Neos können zwar um einen Prozentpunkt auf 7 % zulegen, dafür verlieren die Grünen, wären mit 3 % weiter nicht im Parlament.

Ein Punkt, der Kurz & Co. zu denken geben sollte: Das Po­litbarometer zeigt, dass es im Kabinett personelle Schwachpunkte wie Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) oder Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) gibt. Zeit für eine Umbildung:

Polit-Barometer

© oe24
Regierung bleibt souverän

© oe24
Regierung bleibt souverän
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo