Regierung legt zu, SPÖ baut ab

ÖSTERREICH-Umfrage

Regierung legt zu, SPÖ baut ab

ÖVP stabil, die SPÖ verliert erneut und die FPÖ rückt auf. Die Opposition ist schwach.

Wien. Die ÖVP mit Kanzler Sebastian Kurz souverän an der Spitze – doch dahinter, im Kampf um Platz zwei – wird‘s wieder spannend. Das zeigt die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage (Research Affairs, 1.003 Online-Interviews, 24.-30.5., max. Schwankungsbreite 3,2 %).

Sonntagsfrage

© oe24-Grafik
Regierung legt zu, SPÖ baut ab
Wem geben Sie Ihre Stimme, wenn schon heute Neuwahl wäre? (Research Affairs, 1.003 Online-Interviews 24.-30. 5. 2018)

Kanzlerfrage

© oe24-Grafik
Regierung legt zu, SPÖ baut ab
Wem geben Sie die Stimme, wenn Sie den Kanzler direkt wählen könnten?

Wäre bereits heute Neuwahl, könnte die ÖVP unverändert mit 32 % der Stimmen rechnen, die Verfolger aber rücken wieder näher zusammen: Die SPÖ verliert zum zweiten Mal in Folge einen Prozentpunkt, liegt jetzt nur mehr bei 26 %, die FPÖ legt zu, kommt auf 24 %.

Zustimmung für Koalition. Das zeigt: Der härtere Kurs bei der Mindestsicherung und die Zusammenlegung der Kasten haben der Regierung nicht geschadet. Im Gegenteil: 70 % der Österreicher halten laut Umfrage die Reduktion der Krankenkassen für sinnvoll (auch wenn 37 % befürchten, dass die Leistungen dadurch in Zukunft schlechter werden).

Insgesamt ist die Zustimmung zur Koalition auf 56 % gestiegen.

Schwache Opposition. Während die Regierung zulegt, tritt die Opposition auf der Stelle. Neben der SPÖ verlieren auch die Neos (das zweite Minus in Folge), die nur mehr mit 5 % der Stimmen rechnen können, gleichauf mit den Grünen. Pilz kommt überhaupt nur noch auf 3 %.

Pilz spaltet. ÖSTERREICH wollte auch wissen, ob die geplante Rückkehr von Peter Pilz ins Parlament begrüßt wird. Hier ist die Meinung der Österreicher gespalten: 53 % finden es nicht richtig, dass Pilz nach seiner gesetzlichen Rehabilitierung wieder aktiv in die Politik einsteigt, 47 % sind dafür. Vor allem Männer (55 %) und Höher Gebildete (56 %) sind für ein politisches Comeback. Bemerkenswert: 54 % der Österreicher glauben, dass die Rückkehr von Pilz seiner Liste eher schadet als nützt.

Das sagt Österreich zum Pilz-Comeback

© oe24-Grafik
Regierung legt zu, SPÖ baut ab
Ist es richtig, wenn Pilz ins Parlament zurückkehrt?

© oe24-Grafik
Regierung legt zu, SPÖ baut ab
Schadet das Comeback von Pilz seiner Liste?

Das ÖSTERREICH-Politbarometer

© oe24-Grafik
Regierung legt zu, SPÖ baut ab
Sebastian Kurz souverän auf Platz 1.
 
Unverändertes Bild an der Spitze beim ÖSTERREICH-Politbarometer. Bei der Frage „Welche(r) Politiker(in) ist Ihnen positiv/negativ aufgefallen?“ (Saldo bildet das Ergebnis) liegt der Kanzler unangefochten an der ersten Stelle, liegt sogar mit 39 % noch einen Prozentpunkt besser als vor zwei Wochen. Dahinter auf einem stabilen 2. Platz: Außenministerin Karin Kneissl mit 11 %. Am Ende des Feldes trotz Comeback-Chance: Peter Pilz mit minus 31 %.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten